Startseite » Bandsäge

Bandsäge

Wer sich ernsthaft mit der Verarbeitung von Holz in der eigenen Hobbywerkstatt befassen will, kommt über kurz oder lang um die Anschaffung einer Bandsäge nicht herum. Eine Bandsäge bietet gegenüber anderen Arten von Sägen erhebliche Vorteile: Durch das schmale Sägeblatt ist der Verschnitt sehr gering, die Säge kann beliebig lange Schnitte ausführen, der benötigte Raum ist im Gegensatz zu einer Tischkreissäge sehr gering und dank der integrierten Führungsschienen schneidet eine Bandsäge zudem auch äußerst präzise.

 Makita LB1200F 900 WMetabo BAS 260 SwiftProxxon 27172Atika 302410 BS 205
Makita LB1200F Bandsäge 900 WEinhell RT-SB 250 U BandsägeProxxon 27172 Micro-Bandsäge MBS 240/EAtika 302410 Bandsäge BS 205
ArtikelansehenArtikelArtikel
Leistung 900 Watt350 Watt k.A.370 Watt
Leistung in PS1,2 PS0,5 PSk.A.0,5 PS
Gewicht81,2 kg 32,5 kg8 kg18 kg
Ausstattung2 Geschwindigkeiten, Winkelanschlag, ParallelanschlagParallelanschlag, Winkelanschlag, Schnitthöhenanzeige, schwenkbarer Sägetisch Schnitthöhen verstellung, schwenkbarer Sägetisch Parallelanschlag, Winkelskala
bearbeitbare MaterialienHolz, Metall Holz, Metall Kunststoff, Holz, MetallHolz
Sägebandlänge2.240 mm1.712 mm1.065 mm1.400 mm
Drehzahl 800 U/min690 U/min k.A.k.A.
Bandgeschwindigkeit800 m/min 690 m/min 330 m/min 900 m/min
max. Schnitttiefe bei 90°165 mm 100 mm85 mm 80 mm
Arbeitsfläche (mm)560 x 400 340 x 335 200 x 200 300 x 300
Sonstigesmax. Geräuschentwicklung: 81 dBSicherheitsschalterSägebandbreite: 5 mm, Sägebanddicke: 0,4 mm Sägebandbreite: 6 mm
Staubabsaugungk.A.
ArtikelansehenArtikelArtikel

 Metabo BAS 260 Swift Bandsäge
Die Metabo BAS 260 Swift Bandsäge überzeugt durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie ist überaus solide und sorgt bei allen Arbeiten für eine hohe Standfestigkeit.  Das enorme Eigengewicht trägt ein Vielfaches dazu, dass bei den Schnitten keinerlei Vibrationen entstehen und sie somit ohne Probleme durchgeführt werden können. Ihre besondere Stärke liegt in der sehr hohen Schnitthöhe und der sauberen Durchführung der einzelnen Schnitte. weiterlesen >>

Proxxon 27172 Micro-Bandsäge MBS 240/E
Die Proxxon Bandsäge MBS 240/E ist wegen des durchschnittlich großen Arbeitstisches und der Schnitthöhe von 80 Millimeter eher für Modellbauer perfekt geeignet. Mit den entsprechenden Sägeblättern lassen sich dabei absolut präzise und genaue Schnitte durchführen, vor allem Kurven und auch Rundungen lassen sich so kinderleicht absolvieren. Sägegeschwindigkeit und Vorschub können perfekt an das Material angepasst werden, ein sauberes und optimales Ergebnis überzeugt dabei jeden Nutzer.  weiterlesen >>


 

Bei allen Vorteilen bleibt jedoch ein Nachteil bei der Anschaffung einer Bandsäge bestehen – das sie komplexer in der Mechanik und Bedienung als ein einfacher Fuchsschwanz ist, will der Kauf des richtigen und passenden Modells gut überlegt sein, denn die Bandbreite der angebotenen Geräte ist groß.
Nicht jeder Hobbybastler benötigt gleich ein Gerät aus der obersten Leistungsklasse, das mehrere hundert Euro oder mehr kosten kann.

Wird aber ein zu kleines Modell gewählt, das den eigenen Ansprüchen nicht gerecht wird, ist ebenfalls Ärger vorprogrammiert. Deswegen ist es wichtig, sich zunächst mit den Kriterien für eine gute und passende Bandsäge vertraut zu machen, bevor das Wunschgerät angeschafft wird.

Definition: Das ist eine BandsägeBandsäge

Zunächst ist eine Bandsäge eine Werkzeugmaschine, in der ein geschlossenes Sägeband über zwei Umlenkrollen angetrieben wird. Dieser Typ Säge kam bereits im 19. Jahrhundert auf, da durch den maschinellen Antrieb und die Lagerung des Sägebandes auf einer stabilen Führung sehr hohe Sägeleistungen bei entsprechender Präzision erreicht werden konnten.

Das praktische Funktionsprinzip konnte sich jedoch schnell nicht nur in der holzverarbeitenden Industrie durchsetzen, sondern wurde auch zuerst für die Metallverarbeitung, dann in der Lebensmittelindustrie und schlussendlich durch eine massive Verkleinerung der Geräte nach dem 2. Weltkrieg auch im Hobbybereich eingeführt.

Die ersten Bandsägen waren noch mit Dampf angetrieben und entsprechend nur für den industriellen Gebrauch konstruiert.

Bestandteile einer Bandsäge

  • Der Sägetisch, auf dem das zu bearbeitende Werkstück gesägt wird
  • Das meist senkrecht verlaufende Sägeband, das über eine obere und untere Rolle durch den Sägetisch geführt wird
  • die Sägerichtung ist in diesem Fall von oben nach unten
  • zwei Rollen, welche mit einem Motor verbunden sind und die das Sägeband antreiben
  • Eine obere und untere Führung für das Sägeband, um einen exakten Schnitt zu erlauben
  • Ein Parallelanschlag, der die gerade Führung des Werkstücks erlaubt
  • Eine Verkleidung für die Bandsägerollen
  • Oft gehören zu einer Bandsäge auch noch Neige-Einrichtungen, um ein abgewinkeltes Sägen zu erlauben
  • größere Maschinen verfügen über einen Stutzen zur Montage einer Absaugvorrichtung

Für wen eine Bandsäge geeignet ist

Eine Bandsäge ist für alle Heimwerker geeignet, die häufig sägen. Zwar beansprucht die Maschine relativ viel Platz. Aber die ökonomischen Schnitte und die schnelle Bearbeitung von Werkstücken zahlen sich in der Regel schnell aus.

Einsatzmöglichkeiten einer Bandsäge

Atika 302410 Bandsäge BS 205
Atika 302410 Bandsäge BS 205

Mit einer Bandsäge können unterschiedlichste Werkstoffe wie Metall, Kunststoff und Holz gesägt werden. Neben der hohen Bearbeitungsgeschwindigkeit ist es vor allem die Möglichkeit äußerst präziser, beliebig langer Schnitte, die sie vielseitig einsetzbar macht.

Wie eine Bandsäge funktioniert

Die meisten Bandsägen sind Standgeräte, die auf einem Arbeitstisch montiert oder mit eigenem Standfuß geliefert werden. Das Gewicht dieser Sägen liegt in der Regel bei mehr als zehn Kilogramm, denn eine stabile Konstruktion der Säge ermöglicht einen ruhigen und vibrationsarmen Betrieb. Bandsägen sind auch als Handgeräte erhältlich; diese sind selbstverständlich sehr viel leichter, allerdings muss der Anwender bei diesen Varianten auf einige Vorteile der Tischgeräte verzichten.

Handhabung einer Bandsäge

Bei der Handhabung einer Bandsäge ist zu beachten, dass besonders für Ungeübte ein Unfallrisiko besteht. Zumeist werden diese Unfälle durch schlecht gesicherte Werkstücke oder eine ungenügende Pflege der Säge verursacht. Werkstücke sollten immer so fest wie möglich auf dem Sägetisch liegen. Die Laufräder sollten spänefrei sein und das Sägeband sollte entspannt werden, wenn die Säge gerade nicht genutzt wird.

Der Abstand der Hände zum Sägeband sollte immer mindestens zehn Zentimeter betragen.

Leistungsmerkmale von Bandsägen

Makita LB1200F Bandsäge 900 W
Makita LB1200F Bandsäge 900 W

Wie gut eine Bandsäge ist, hängt vor allem von zwei Faktoren ab. Zum einen ist hier die Qualität der Verarbeitung des Geräts zu nennen. Hier sind Maschinen im mittleren und oberen Preissegment zumeist im Vorteil, macht die Präzision der Konstruktion und die Auswahl hochwertigen Materials doch einen bedeutenden Teil der Herstellungskosten aus. Das zweite wichtige Kriterium ist, wie gut die Bandsäge zu den eigenen Ansprüchen passt. Denn die größte Tischbandsäge nützt wenig, wenn nur sehr kleine und filigrane Bauteile gesägt werden sollen oder nur ein eingeschränkter Platz in der Werkstatt zur Verfügung steht. Um sich für die richtige Bandsäge entscheiden zu können, gibt es jedoch einige Eckdaten, die der Orientierung dienen können:

Die Motorleistung der Säge wird in Watt angegeben. Geräte der Einsteiger und Mittelklasse sind bereits mit einer Arbeitskraft von etwa 350 Watt zu haben. Liegt der Wert deutlich darunter, können nur sehr kleine Werkstücke gesägt werden. Die Länge des Sägebandes bestimmt, wie stark sich dieses bei der Arbeit erhitzt. Ist das Band kürzer als 1400 Millimeter, kann mit der Säge nicht permanent gearbeitet werden, da das Sägeband ansonsten zu heiß wird und die Werkstücke beschädigen kann. Die Breite des Sägebandes sorgt für eine erhöhte Stabilität beim Sägen in Arbeitsrichtung.

Sägebänder mit einer Breite von weniger als sechs Millimetern neigen zum Verziehen und erschweren präzise und gerade Schnitte.

Die Größe des Sägetischs sollte mindestens 300 x 300 Millimeter betragen, um Werkstücke stabil auflegen zu können. Ideal sind Sägetische, die eine Vorrichtung zum Anbau einer Tischvergrößerung besitzen. So liegen auch besonders lange oder sperrige Werkstücke stabil und ohne Kippgefahr auf.
Die Schnittgeschwindigkeit ist bei guten Sägen variabel, denn verschiedene Härten des zu sägenden Materials sollten auch bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten bearbeitet werden. Sägen mit einer festgelegten Geschwindigkeit bewegen das Sägeband zumeist zwischen 6 und 15 Metern pro Sekunde.

Durchgangsbreite und Schnitthöhe sind die limitierenden Faktoren für die Größe des Werkstücks. Kleine Bandsägen sind hier dementsprechend limitierter, verfügen sie doch zumeist nur über eine Schnitthöhe von etwa acht Zentimetern und erlauben meist nicht mehr als 20 Zentimeter Durchgangsbreite. Das Gewicht einer Bandsäge ist sehr stark abhängig von der Konstruktion des Geräts. Professionelle Sägen können durchaus mehr als einhundert Kilogramm auf die Waage bringen. Für den Hausgebrauch sollte eine Bandsäge nicht weniger als zehn bis zwölf Kilogramm wiegen, um eine akzeptable Laufruhe im Betrieb zu ermöglichen.

Positive Eigenschaften von Bandsägen

  • Zunächst ermöglicht eine Bandsäge endloses Sägen, solange das Werkstück in Breite und Höhe die Durchgangsbreite und Schnitthöhe nicht überschreitet.
  • Zudem sind besonders präzise Schnitte durch die integrierte Führungsschiene sehr einfach zu bewerkstelligen.
  • Durch das schmale Sägeblatt ermöglicht die Bandsäge sehr materialschonende und verlustarme Schnitte.

Negative Eigenschaften einer Bandsäge

  • Eine Tischbandsäge ist nicht besonders transportabel, Größe und Gewicht sprechen für einen stationären Einsatz.
  • Der Umgang mit einer Bandsäge erfordert auch etwas Erfahrung; so muss zum Beispiel ein neues Bandsägeblatt erst eingefahren werden, um Unregelmäßigkeiten zu beseitigen und ein präzises Arbeiten zu ermöglichen.

Bandsägen für Holz oder Metall

Das wichtigste Kriterium beim Kauf einer neuen Bandsäge ist das Material, das mit ihr verarbeitet werden soll. Bandsägen für Holz und solche für die Bearbeitung von Metall unterscheiden sich nicht nur im Sägeblatt, sondern auch in der Konstruktion der Bandsäge selbst.

Welche Sägeblätter für eine Bandsäge benötigt werden

Die Sägeblätter für Bandsägen sollten über gehärtete Zahnspitzen verfügen. Durch diese bleiben die Sägebänder länger schärfbar. Für die Bearbeitung von Harthölzern empfiehlt sich die Verwendung von Flexback- oder Carbonbändern. Das Schneiden von Gasbetonsteinen sollte mit Sägebändern aus Hartstahl erfolgen.

Was bei Bandsägen verglichen wird

Proxxon 27172 Micro-Bandsäge MBS 240/E
Proxxon 27172 Micro-Bandsäge MBS 240/E

Sechs Kriterien sind es, die beim Test einer Bandsäge eine Rolle spielen. Die Qualität der Sägeblattführung ist entscheidend für die Präzision des Schnitts – und damit das A und O der Sägenqualität. Die Schnittqualität als zweites Kriterium hängt aber auch mit der Präzision der Verarbeitung des Geräts, der Konstruktion und der Leistung der Säge unter längerer Beanspruchung zusammen.

Drittes Merkmal für die Beurteilung einer Bandsäge ist die Sägeleistung. Sie bestimmt, wie viel Material in welcher Zeit verarbeitet werden kann. Qualitätskriterium Nummer vier ist der Arbeitstisch. Ist er groß genug für verschiedenste Werkstücke? Bietet er die Möglichkeit einer stabilen Erweiterung? An fünfter Stelle steht die Laufruhe des Geräts im Betrieb, denn eine dauerhaft stark vibrierende Säge sorgt immer für Qualitätseinbußen bei der Verarbeitung.

Das letzte Kriterium ist das aus den genannten Punkten und dem Gesamteindruck entstehende Preis-Leistungsverhältnis der Bandsäge.

Wer eine Bandsäge repariert

Mit dem Erwerb der neuen Bandsäge ist es natürlich noch nicht getan. Das gute Stück will gepflegt und gegebenenfalls gereinigt werden, auch unterliegen diverse Teile der Säge dem Verschleiß. Der Ersatz eines defekten Bandsägeblatts erfolgt entweder über den Fachhandel, bei dem die Säge gekauft wurde oder über einen Baumarkt.

Was eine gute Bandsäge kostet

Ebenfalls ein entscheidendes Merkmal ist der Anschaffungspreis der Bandsäge. Ein einfaches Gerät für den Hobbybereich, das über eine ausreichende Qualität zur Bearbeitung kleinerer Werkstücke ausreicht, kostet knapp einhundert Euro. Im mittleren Preissegment, das etwa bei 350 Euro beginnt, bieten die Sägen bereits erheblich mehr Leistung. Profi-Geräte sind ab etwa 800 Euro zu haben.

Pflege und Reinigung von Bandsägen

Einhell RT-SB 250 U Bandsäge
Einhell RT-SB 250 U Bandsäge

Zur Pflege der Bandsäge gehört vor allem anderen die regelmäßige Überprüfung des Sägebandes auf Beschädigungen. Da das Sägeband unter der Aufwendung großer Kraft und bei hoher Geschwindigkeit benutzt wird, darf keinesfalls ein schadhaftes Sägeband verwendet werden. Dieses kann reißen und zu schweren Verletzungen führen.

Ebenfalls sollten die Rollenlager der Führungsrollen regelmäßig gereinigt und gegebenenfalls geschmiert werden, um ein Verrutschen oder Blockieren des Sägeblatts zu verhindern. Neue Blätter für Bandsägen sind zumeist nicht ganz regelmäßig. Hier ist ein Einfahren des neuen Blattes notwendig. Dabei wird ein Werkstück mit verringertem Vorschub gesägt.

So nutzen die sehr scharfen Sägezähne etwas ab und werden dadurch weniger bruchgefährdet.

Fünf große Hersteller von Bandsägen

Besonders günstige Bandsägen werden von den Firmen Einhell und Atika angeboten. Diese Geräte sind von der Qualität für den Einsteiger im Hobbybereich ausreichend. Wer etwas mehr Geld investieren will, greift zu einer Bandsäge der Marken Bosch oder Metabo. Der höhere Preis macht sich hier in der besseren Verarbeitung und der größeren Auswahl beim Zubehör bemerkbar. Geräte für den professionellen Bedarf stellt zum Beispiel die Firma Scheppach her. Die Geräte zeichnen sich zusätzlich durch eine enorme Standfestigkeit im Dauerbetrieb aus.

Das richtige Zubehör für Bandsägen

Neben einer Erweiterung des Sägetischs tut auch eine Absauganlage in der Hobbywerkstatt gute Dienste, um Sägerückstände zu entfernen. Sollte diese nicht installiert werden können, sind ein Atemschutz und in jedem Fall eine staubsichere Schutzbrille als Zubehör empfehlenswert.

Worauf man beim Kauf einer Bandsäge achten sollte

Einhell RT-SB 250 U Bandsäge
Einhell RT-SB 250 U Bandsäge

Wer große Werkstücke verarbeiten will, benötigt eine Säge, die diese auch verarbeiten kann. Hier sind einige Euro mehr oft der Schlüssel zur Zufriedenheit im Bearbeitungsalltag. Wer hier zu sparsam denkt, ärgert sich im Nachhinein oft über einige fehlende, aber notwendige Millimeter für eine bequeme Bearbeitung. Die meisten Bandsägen sind Standgeräte, die auf einem Arbeitstisch montiert oder mit eigenem Standfuß geliefert werden.

Das Gewicht dieser Sägen liegt in der Regel bei mehr als zehn Kilogramm, denn eine stabile Konstruktion der Säge ermöglicht einen ruhigen und vibrationsarmen Betrieb. Bandsägen sind auch als Handgeräte erhältlich; diese sind selbstverständlich sehr viel leichter, allerdings muss der Anwender bei diesen Varianten auf einige Vorteile der Tischgeräte verzichten.

Fünf gute Gründe für eine Bandsäge

  • Eine gute Bandsäge ermöglicht schnelles und präzises Sägen
  • Eine gute Bandsäge erleichtert die präzise Bearbeitung von Werkstücken enorm
  • Eine gute Bandsäge ist enorm vielseitig
  • Eine gute Bandsäge ist eine Investition für viele Jahre
  • Eine gute Bandsäge sägt beinahe alles

Metabo BAS 260 Swift Bandsäge
Die Metabo BAS 260 Swift Bandsäge überzeugt durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie ist überaus solide und sorgt bei allen Arbeiten für eine hohe Standfestigkeit.  Das enorme Eigengewicht trägt ein Vielfaches dazu, dass bei den Schnitten keinerlei Vibrationen entstehen und sie somit ohne Probleme durchgeführt werden können. Ihre besondere Stärke liegt in der sehr hohen Schnitthöhe und der sauberen Durchführung der einzelnen Schnitte. weiterlesen >>

Proxxon 27172 Micro-Bandsäge MBS 240/E
Die Proxxon Bandsäge MBS 240/E ist wegen des durchschnittlich großen Arbeitstisches und der Schnitthöhe von 80 Millimeter eher für Modellbauer perfekt geeignet. Mit den entsprechenden Sägeblättern lassen sich dabei absolut präzise und genaue Schnitte durchführen, vor allem Kurven und auch Rundungen lassen sich so kinderleicht absolvieren. Sägegeschwindigkeit und Vorschub können perfekt an das Material angepasst werden, ein sauberes und optimales Ergebnis überzeugt dabei jeden Nutzer.  weiterlesen >>