Startseite » Tauchsäge » Tauchsägen

Tauchsägen

Für Innenbauer und Möbelbauer sind Tauchsägen unverzichtbarer Bestandteil des Arbeitsalltags. Aber auch Heimwerker benötigen Werkzeuge, die Arbeitsmaterialien milimetergenau zuschneiden können. Als Arbeitswerkzeug ist die Tauchsäge vor allem ein Allrounder, der viele Einsatzmöglichkeiten kennt und daher nicht nur im professionellen Bereich Anwendung findet. Mit der häufig mitgelieferten Führungsschiene sorgt sie für saubere Schnittkanten und verfügt über eine Reihe wichtiger Schutzfunktionen.

 FESTOOL TS 55 RMakita SP 6000K1 Kawasaki 603010360Scheppach cs 55Batavia T-Raxx
FESTOOL Tauchsäge TS 55 RMakita SP 6000K1Kawasaki Tauchsäge, 603010360Scheppach cs 55 TauchkreissägeBatavia T-Raxx Tauchsäge
Bewertung
ArtikelArtikelansehenArtikelPreis / LeistungArtikel
Leistung1.200 Watt1.300 Watt1.200 Watt1.200 Watt1.400 Watt
Leerlaufdrehzahl5200 U/min5200 U/min6000/min5.500 U/min5300 U/min
Max. Schnitttiefe 90° 55 mm56 mm50 mm55 mm54 mm
Max. Schnitttiefe 45° 43 mm40 mm38 mm41 mm42 mm
Ø Sägeblatt160 mm165 mm165 mm160 mm165 mm
Gewicht4,5 kg4,4 kg9 kg4,8 kg9,2 kg
Splitterschutz
Einfacher Sägeblattwechselk.A.
Anti-Kickbackk.A.k.A.
Führungsschiene
Preis
ArtikelArtikelansehenArtikelPreis / LeistungArtikel
Makita SP 6000K1 Tauchsäge mit Führungsschiene
Ganz gleich ob die Makita SP 6000K1 Tauchsäge mit Führungsschiene und Systainer für private Zwecke oder für den gewerblichen Bereich genutzt wird, diese Kreissäge ist auf jeden Fall die richtige Wahl. Profihandwerker oder Hobbybastler finden gleichermaßen Gefallen an diesem Gerät. weiterlesen>>>


Was versteht man unter einer Tauchsäge?

Unter einer Tauchsäge versteht man einen speziellen Typ der Handkreissäge. Der Name Tauchsäge ist darauf zurückzuführen, dass das Sägeblätt in das jeweilige Werkstück regelrecht eintaucht. Durch diese Eigenschaft sind tiefe und präzise Schnitte möglich, ohne dass man das Werkstück dafür wenden muss.

Tauchsäge im TestTauchsägen verfügen über beweglich gelagerte Sägeblätter, die mit einstellbarem Blattdurchmesser und in verschiedenen Zahngrößen ausgeliefert werden. Diese ragen nicht aus der Grundplatte, sondern fahren erst beim Sägen heraus. Im Unterschied zu Handkreissägen wird häufig eine Führungsschiene mitgeliefert, die über einen einstellbaren Tiefenanschlag verfügt und sich mit nützlichen Zubehörteilen erweitern lässt.

Für alle, die milimetergenau arbeiten müssen

Die Tauchsäge empfiehlt sich besonders dann, wenn es um präzises und oft milimetergenaues Zuschneiden des Ausgangsmaterials geht. Gerade beim Möbelbau ist die Tauchsäge ein oft unverzichtbares Arbeitsgerät, das mit seinen exakten Einstellungsmöglichkeiten das Schneiden von Materialien vereinfacht. Aber auch das Zuschneiden von Fließen oder Teilen für Parkettböden wird durch den Gebrauch einer Tauchsäge erheblich vereinfacht.

Sägen von Festool eignen sich vor allem für Möbelschreiner, Bauschreiner, Innenausbauer und Messebauer. Die Tauchschnitte ermöglichen problemlos und zügig das Heraussägen von Aussparungen. Sie erleichtern aber auch Heimwerkern das Leben, die ein Werkstück präzise und in bestimmten Gehrungswinkeln bearbeiten wollen. Wer etwa einen Bilderrahmen fertigen möchte, muss hierfür Gehrungswinkel nutzen, die sich mit einer Tauchsäge gut einstellen lassen.

Einsatzmöglichkeiten der Tauchsäge

Die Einsatzmöglichkeiten der Tauchsäge sind ausgesprochen vielfältig. So kann man mit einer Tauchsäge Parkettteile und Fließen passgenau zuschneiden. Sie eignet sich auch, um Dehnungs- und Schattenfugen herzustellen oder Rohre abzuschneiden. Dank der verstellbaren Gehrungswinkel kann man Bilderrahmen sauber zuschneiden oder Innentüren ablängen. Größere Werkstücke können bequem ohne zeitaufwendiges Wenden bearbeitet werden. Im Umgang mit unterschiedlichen Baumaterialien erweist sich die Tauchsäge als sehr flexibel. So lassen sich nicht nur Holzwerkstoffe, Verbundmaterialien oder Vollholze damit bearbeiten, sondern auch Materalien wie Acrylglas, Kunststoffe oder leichte Metalle. Dies ist allerdings geräteabhängig und hängt auch von anderen Konstanten ab.

Wer oft milimetergenau arbeiten muss, wird die Tauchsäge zu schätzen wissen. Die Führungsschiene erlaubt die schnelle Anpassung von Schnittwinkeleinstellungen und Schnitttiefe, weswegen die Tauchsäge Heimwerkern erhebliche Zeitersparnisse einbringt. So entfällt das oft langwierige Ausmessen des jeweiligen Werkstückes, was eine verbesserte Produktivität und höhere Effizienz beim Arbeiten ermöglicht.

Details ansehen

Bedienung und Funktionsweise

Batavia XXL Speed TauchsägeBeim Arbeiten fährt die Tauchsäge in das Werkstück hinein und wird mittels der Führungsschiene darüber geführt. Durch die bewegliche Lagerung des Sägeblattes führt dieses nicht über die Grundplatte hinaus, was sie zum Beispiel von gewöhnlichen Handkreissägen unterscheidet. Zum Schneiden bewegt man das Sägeblatt der Tauchsäge einfach nach unten. Sie gleitet dann zügig über die Führungsschiene und sorgt für exakte Schnittkanten. Mit einem Blick auf den Schnittlinienanzeiger kann man milimetergenau einen Tiefenanschlag ablesen und den benötigten Winkel einstellen. So gelingen mit der Tauchsäge auch komplizierte Gehrungsschnitte. Schnitttiefen bis 55 mm gehören bei einem Gehrungswinkel von 0° zum Standard und werden von den meisten Geräten problemlos bewältigt.

Vor der ersten Anwendung sollten unerfahrene Nutzer sich in Ruhe einmal mit der Tauchsäge vertraut machen. Bei den Schutzfunktionen sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Mit einem Rückschlagschutz und einer Anti-Rutschschiene lässt sich auch der gefürchtete Rückschlag verhindern oder mindestens abfedern, bei welchem die Säge beim Eintauchen in die entgegensetzte Richtung zurückfährt. Der Rückschlagstop verhindert, dass die Säge nach oben ausfährt und liegt etwas über der Grundplatte der Säge. Passend hierzu bieten sich auch Führungsbegrenzungen an, die massiv verarbeitet sind und die Säge über festgelegte Strecken laufen lassen.

Mit einer Schnellspannzwinge kann man die Vielseitigkeit und Funktionalität der Tauchsäge noch weiter erhöhen. Statt an der Unterseite kann man so die Schiene an der Werkstückkante befestigen. Wer sich eine Tauchsäge zulegt, sollte deswegen den Zukauf von Zubehörteilen nicht scheuen. Winkelanschläge verfügen meist über eine nützliche Einrastfunktion, die das passgenaue Zuschneiden vereinfacht und die Führungsschiene verlängern.

Details ansehen

Leistungsmerkmale

Die Leistung einer Tauchsäge verhält sich proportional zur benötigten Schnitttiefe und wird in Watt gemessen. Die Wattzahl kann dabei je nach Gerät zwischen 500 und 2.500 Watt betragen. Handkreissägen lassen sich in aller Regel mit einem gewöhnlichen Netzstecker betreiben. Leistungsstarke Maschinen erlauben, im Gegensatz zu einer Kappsäge ,vor allem tiefere Schnitte und gleiten kraftvoll selbst durch schwierige und anspruchsvolle Materialien.In aller Regel ist aber eine Schnitttiefe von 55 mm vollkommen ausreichend.

Eine leistungsstarke Tauchsäge verfügt außerdem über passende Sägeblätter aus Hartmetall, die einen ausreichenden Durchmesser besitzen. Scharfe und gute Sägeblätter erhöhen natürlich die Leistungsfähigkeit von Kreissägen und erhöhen bei der Wahl des Arbeitsmaterials die Flexibilität deutlich. Mehrere Sägeblätter mit anpassbaren Zahngrößen sorgen ebenso für höhere Flexibilität.

Orientieren sollte man sich außerdem noch an den Leerlaufdrehzahlen, die häufig vom Hersteller angegeben werden und neben den Nennlaufzahlen einen weiteren Indikator für Leistungsstärke darstellen.

Details ansehen

Bekannte und wichtige Hersteller

Makita SP 6000K1Die Firma Scheppach aus Ichenhausen in Baden-Württemberg stellt seit Jahrzehnten Holzbearbeitungswerkzeuge her und hat sich insbesondere als Spezialist für stationäre Holzbearbeitungsmaschinen einen Namen gemacht. Die preiswerten Tauchsägen von Scheppach richten sich an semi-professionelle Kunden, die gelegentliche Arbeiten ausführen und weisen ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis auf. Professionelle Kunden finden im höherpreisigen Segment Handkreissäge, die auch diese Ansprüche gut erfüllen und zuverlässig ihren Dienst verrichten.

Makita liefert seit einigen herausragende Geräte aus, die sich dem direkten Vergleich mit den Profigeräten von Festool stellen können. Die besonderen Merkmale bei Makita bestehen darin, dass die Sägen geräuschärmer als Konkurrenzprodukte arbeiten und in der Regel leichter sind. Das geht nicht auf Kosten der Leistungsstärke, die bei den Tauchsäge von Makita sehr stark ist. So kann man auch schwierige Materialien entspannt zurechtschneiden und muss dabei nicht auf Präzision verzichten.

Die Maschinen der Firma Festool zählen zu den besten ihrer Art und erzielen auch bei führenden Heimwerkermagazinen regelmäßig Bestnoten. Sie sind sowohl für den Profi als auch für den Heimwerker zu empfehlen. Die qualitativ hochwertige Verarbeitung hat aber auch ihren Preis, weswegen gerade Heimwerker prüfen sollten, ob sie die Tauchsäge häufig oder nur gelegentlich nutzen. Wer sich dennoch für eine Kreissäge von Festool entscheidet, erwirbt ein Gerät, das auch noch in Jahren professionellen Ansprüchen mit Leichtigkeit genügen wird.

Der Hersteller Batavia hat sich auf sehr preiswerte Modelle spezialisiert, bietet aber mittlerweile auch im höherpreisigen Segment einige passable Modelle an. Die günstige Modelle der Firma eignen sich gut für Hobby-Handwerker, die die Maschine im Alltag nur selten verwenden. Wer die Tauchsägen aber häufiger einsetzen möchte, reizt die Einsatzmöglichkeiten bei den kostengünstigen Modellen schnell aus.

Das deutsche Traditionsunternehmen Bosch verfügt über einige gute Tauchsägen im Sortiment, die vor allem sehr preiswert sind und daher auch für Heimwerker sehr interessant sein dürften. Die Sägen von Bosch können sich problemlos auch semi-professionellen Ansprüchen stellen und bieten mit ihrer einfachen Bedienbarkeit auch Anfängern einen guten Einstiegspunkt. Oft ist eine Cleansystem Box integriert, die bei der Schmutzvermeidung gute Dienste leistet.

Worauf man vor dem Kauf achten sollte

Batavia XXL Speed TauchsägeBevor man zum Kauf einer Tauchsäge schreitet, sollte man sich im Vorfeld Gedanken über Einsatzhäufigkeit und Einsatzort machen. Wer nur unregelmäßig ein Gerät braucht, muss nicht gleich ein Profigerät erwerben. Einige Hersteller haben in der Vergangenheit an der Kabellänge gespart, was an manchen Einsatzorten unerwartet zu Problemen führen kann. Für mehr Komfort sorgt eine stufenlose Einstellung der Schnitttiefe.

Abweichende Sägeblattdurchmesser sollten ebenso beachtet werden. Um die eigene Flexibilität beim Werken zu erhöhen, empfiehlt sich der Griff zu einer Tauchsäge, die auch mit einer herstellerübergreifenden Führungsschiene verwendet werden kann. Zum eigenen Schutz sollte man darauf achten, dass die Tauchsäge über einen ausreichenden Rückschlagschutz verfügt, da beim Werkeln die Tauchsäge auch schon einmal zurückschnellen kann. Ebenso sind ein Splitterschutz und eine Schnellbremse sinnvolle Schutzmaßnahmen, an denen man nicht sparen sollte. Einige Kreissägen bieten zusätzlich einen Umkippschutz an, was bei bestimmten Gehrungswinkeln sehr praktisch ist.

Viele Tauchsägen haben heutzutage auch Anschlussmöglichkeiten für einen Staubsauger, was bei der Schmutzvermeidung sehr hilfreich ist. Entsprechende Auffangbehälter erweisen sich in diesem Punkt auch als sehr nützlich. Wer häufig das Sägeblatt wechselt, sollte sich eine Kappsäge ansehen, die über eine Spindelarretierung verfügt.

Es ist außerdem nicht schlecht, wenn man vor einem Kauf auch das Gerät in der Hand halten kann. Auf diese Weise kann man schnell feststellen, ob die jeweilige Bedienergonomie zu einem passt oder nicht. Auch lassen sich so unerwünschte Eigenschaften schnell ausmachen. Etwa wenn die Grundplatte leicht wackelt oder zu viel wiegt, was zu Flexibilitätseinbußen führen könnte.

Details ansehen
Gute Gründe, warum man eine Tauchsäge benötigt
  • Mit einer Tauchsäge kann man milimetergenau und präzise arbeiten.
  • Verstellbare Gehrungswinkel erhöhen die Flexibilität beim Arbeiten.
  • Randstücke lassen sich schnell und narbenfrei ausschneiden.
  • Bearbeitung größerer Werkstücke auch ohne Umwenden möglich.
  • Zeitersparnis dank eingestellter Schnitttiefe und Führungsschiene.
Makita SP 6000K1 Tauchsäge mit Führungsschiene
Ganz gleich ob die Makita SP 6000K1 Tauchsäge mit Führungsschiene und Systainer für private Zwecke oder für den gewerblichen Bereich genutzt wird, diese Kreissäge ist auf jeden Fall die richtige Wahl. Profihandwerker oder Hobbybastler finden gleichermaßen Gefallen an diesem Gerät. weiterlesen>>>

Check Also

Batavia T-Raxx Tauchsäge

Batavia T-Raxx Tauchsäge

Dank der hohen Drehzahl von 5300 U/min erzielt die Batavia T-Raxx Profi Tauchsäge einen ausfranz- …